Erfahrungsbericht: Helikopter selber fliegen

(Kommentare: 2)

 

Wie alles begann...

Am heutigen Herbstsamstag klingelt Roland Weder bei uns an der Türe, um seinen Gutschein zum selber Helikopter fliegen einzulösen. Roland kriegte den Gutschein von seiner Partnerin Lucia Tammaro, dieser beinhaltet 30 Flugminuten mit dem Robinson R22 am Doppelsteuer.

Spontan entscheidet sich Lucia, für einen Aufpreis den grösseren Robinson R44 zu nehmen, um ihrem Partner bei diesem Schulungsflug von der Rückbank aus über die Schultern schauen und selber ein wenig Pilotenluft schnuppern zu können.

 

Helialpin: "Roland, was erwartest Du vom heutigen Erlebnis bei Helialpin AG?"

Roland Weder: "Ich erhoffe mir einfach mal einen Einblick, wie das in der Helikopterfliegerei so läuft. Ausserdem nimmt es mich Wunder, wie sich das zum selber steuern so anfühlt."

 

Helialpin: "Es ist zum selber fliegen keine Erfahrung nötig - jeder Fussgänger kann mit einem unserer erfahrenen Instruktoren die Faszination Helikopter erleben. Bringst Du dennoch Vorkenntnisse mit?"

Roland Weder: "Nein, überhaupt nicht."

 

Helialpin: "Was fasziniert dich besonders an der Helikopterfliegerei?"

Roland Weder: "Wir haben vor drei Jahren in Widanu am Viscosefest einen Rundflug mit dem Helikopter gemacht. Damals dachte ich mir, das wäre mal was zum selber probieren. Ich fahre beruflich Lastwagen und bin daher fasziniert von grossen Geräten. Und nun hat sich der Traum sogar verwirklicht, um selber Helikopter zu fliegen."

 

Briefing mit dem Helikopterinstruktor

Nach einer ausführlichen theoretischen Einweisung in die Grundlagen der Helikopterfliegerei durch den Fluglehrer André Junod bei einer Tasse Kaffe, begeben sie sich auf das Vorfeld wo die Maschine bereits glänzend bereitsteht.

Die wesentlichen technischen Bauteile und Systeme werden dem Schnupperschüler direkt am Helikopter gezeigt und eingehend erläutert. Roland stellt viele detaillierte Fragen an den Fluglehrer und wandelt sich ganz unbewusst vom Fussgänger zum Helikopterpiloten...

 

"Ready for Departure..."

Lucia knipst derweilen ein paar Fotos und danach sitzen die drei bereits in der Maschine und heben ab zu einem Erlebnis, welches Roland später begeistert als "genial" umschreibt.

 

Debriefing einer Flugstunde

Nach ungefähr 50 Minuten landet der Helikopter sanft vor dem Helialpinhangar. Die gekaufte Flugdauer von 30 Minuten bezieht sich lediglich auf die Zeit in der Luft - die Zeit bei Landungen am Boden zur Besprechung einzelner Manöver zählt nicht dazu. Somit dehnt sich der gesamte Flug dementsprechend aus.

Gemeinsam mit dem Fluglehrer wird diese Flugstunde ausführlich nachbesprochen und die wichtigsten Elemente davon aufgegriffen. Nach insgesammt 90 Minuten bei der Helialpin AG endet das Erlebnis "30 Minuten Helikopter selber fliegen".

 

Helialpin: "Roland, wie war der Flug am Steuer eines Helikopters?"

Roland Weder: "Ich bin fasziniert. Ich hatte nicht gross Zeit, mich auf die Umgebung zu konzentrieren weil man ja mitbekommen und mitspühren will wie es fliegt. Aber wie schnell dass man eine Distanz überwindet ist eindrücklich. Denn auf einmal waren wir über Montlingen und ich hatte das Gefühl, ich bin noch gar nicht lange in der Luft. Es war eine anspruchsvolle Aufgabe, um den Heli gerade zu halten. Man muss sich sehr konzentrieren. Ich habe Respekt vor jemandem, der das täglich macht."

 

Helialpin: "War es nun ungefähr so, wie Du Dir das im Voraus vorgestellt hast?"

Roland Weder: "Nein, ich bin noch mehr überrascht wie fein die Steuerung ist und was ein Pilot alles machen muss, um den Heli überhaupt zu fliegen; das kann man sich nicht vorstellen! Wenn du selber die Steuer in der Hand hast und merkst, wie fein das Gerät reagiert - das kriegt man beim Mitfliegen hinten gar nicht mit."

 

Helialpin: "Was habt ihr denn alles geübt?"

Roland Weder: "Ich musste den Heli stabil halten indem ich den Horizont im Auge behielt. Dann sagte mir der Fluglehrer flieg links rum und ich flog links und musste dabei versuchen die Lage zu behalten. Der Fluglehrer zeigte mir auch das Manöver der Autorotation. Dann machten wir eine Landung. Ich musste danach beim erneuten Start probieren, den Heli mit den Pedalen auf einem entfernten Punkt zu halten."

 

Helialpin: "Lucia, wie war das für dich? Wie hat das der Roland auf dem Pilotensitz gemeistert?"

Lucia Tammaro: "Er hat sich super geschlagen. Es war sehr eindrücklich, auch für mich. Nur schon den beiden zuhören, mitfliegen und das ganze mitzuerleben war spannend. Die beiden haben das super gemacht, es war genial!"

 

Helialpin: "Roland, du bist heute vom Fussgänger zum Piloten geworden. Warum würdest du das jemand anderem weiterempfehlen?"

Roland Weder: "Weil es wirklich ein Erlebnis ist, dass du jemandem nicht beschreiben kannst. Du musst das selber erlebt haben. Du kannst dir das nur vorstellen, wenn du selber geflogen bist."

 

Helialpin: "Wir wünschen euch noch ein tolles Wochenede und freuen uns, wenn ihr auf einen Kaffee vorbeischaut, falls ihr wiedermal in der Nähe seid."

 

Helialpin AG - dein Ansprechpartner für individuelle Helikopterlösungen

Wieder als Fussgänger verlassen Roland und Lucia um eine Erfahrung reicher unseren Hangar.

Wenn du selber mal das Erlebnis "Helikopter selber fliegen" ausprobieren möchtest, findest du unsere Angebote hier. Wir beraten dich auch jederzeit gerne für individuelle Lösungen und gestalten mit dir zusammen ein Angebot massgeschneidert auf deine Wünsche. Wir freuen uns auf deine Anfrage.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Lucia Tammaro |

Super Tag

Kommentar von Sarah |

Sehr ansprechender Artikel! Man spürt die Faszination Helikopter!